SPRICH MIT MIR! – Was siehst Du?

Ein transkulturelles Sprachtandem Projekt für Deutsch sprechende und Deutsch lernende Frauen im Museum der bildenden Künste in Kooperation mit der Frauenkultur.

Für das erste Treffen im Juni fand sich eine große Gruppe interessierter Frauen zusammen, die teilweise über das interkulturelle Frauen- Informations- und Begegnungszentrum FIA zu uns kamen. Die Vorstellungsrunde mit den vorhandenen Sprachkenntnissen stellte gleich zu Beginn die Vielfalt der gesprochenen Sprachen dar, darunter waren Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch, Französisch, Spanisch, Japanisch und Tschechisch. Anschließend fanden sich die Frauen als mehrsprachige Tandems zusammen, um einen Teil der Ausstellung gemeinsam zu erkunden. Die Bilder von Max Beckmann, Otto Müller bis hin zu Kunstwerken der Leipziger Schule boten dafür einen passenden Rahmen. Verschiedene Alltagsgegenstände aus dem »Assoziationskorb«, wie zum Beispiel ein Fotoapparat, eine Spülbürste oder ein Strohhut, sollten den Frauen dabei helfen einen einfachen Zugang zu den Werken zu finden. Anhand einfacher Bildbeschreibungen entwickelte sich ein Austausch über die Bilder in der jeweils anderen Sprache. So lernte zum Beispiel ein arabisch-deutsches Tandem das Wort „Akt“ in Verbindung mit dem Ölgemälde „Die Schlacht“ von Max Beckmann, welches den Kampf unbekleideter Menschen zeigt. Darüber hinaus entwickelten sich rege Gespräche zwischen den Frauen, die sich dadurch besser kennenlernten.

Mit großer Begeisterung endete der erste Teil der Veranstaltung mit vielen neu gelernten Wörtern und großer Vorfreude auf die Fortsetzung am 5. Juli.

Fotos: © Alexander Schmidt, Punctum

Werke von Max Beckmann & Evelyn Richter: © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Kommentar verfassen