ANGEKOMMEN: Kunst in Ecken und Nischen

Letzten Mittwoch ent­deck­ten wir die Kunst in Ecken und Nischen des Museums. Die nicht wie gewöhn­lich in den Ausstellungsräumen hän­gen, son­dern in den Treppenhäusern, auf den Terrassen oder im Eingangsbereich. Dabei begeg­ne­ten wir Unerwartetem, wie zum Beispiel den neu­en Ausstellungen von Ren Hang und Petra Mattheis, die sich gera­de im Aufbau befan­den.

Zudem schau­ten wir uns die neue Installation von FAMED im Eingangsbereich genau­er an. Ausgestellt sind die Protestschilder und Videos ihrer Performance vom 9. Oktober 2017, bei dem ca. 200 Menschen eine Demonstration vom Museum über die Leipziger Innenstadt mach­ten. Diese hat vie­le Fragen nach der Bedeutung his­to­ri­scher Ereignisse und der Veränderlichkeit von Botschaften auf­ge­wor­fen. Die in der Gruppe dis­ku­tiert wur­den.

Einer wei­te­ren Arbeit der Leipziger Künstlergruppe begeg­net man im Treppenhaus im drit­ten Obergeschoss. Die Leuchtschrift Will I be mis­sed? lässt jeg­li­che Interpretation offen und wirft neue Fragen auf. Die fol­gen­den haben wir uns in die­sem Zusammenhang gestellt:

Is it pos­si­ble?!

Ist das Kunst oder kann das weg?!

Wann ist das pas­siert?

Der Künstler ist ver­lo­ren gegan­gen!!

Kunst ist nicht Alles, aber ohne Kunst ist Alles nichts.

Glaubst du, was du siehst?

Wieviel kos­test du?

Fotos: Amin Martini

Copyright: FAMED: More Than A Feeling, 2017, Installationsansicht © FAMED/VG Bild-Kunst Bonn, 2017; Ausstellungsansicht Petra Mattheis © Petra Mattheis; Ausstellungsansich Ren Hang © Nachlass Ren Hang

Kommentar verfassen