SPRICH MIT MIR! – Wo ist dein Sehnsuchtsort?

Ein Teil der Teilnehmerinnen des Sprachtandems kom­men aus fer­nen Ländern, wie Syrien, Iran oder aus dem Irak. Ihre größ­te Gemeinsamkeit ist, dass Sie nun alle in Deutschland leben, in einem frem­den Land, dass nun ihre Heimat wer­den soll. Auch Künstlerinnen und Künstler reis­ten oder rei­sen noch immer in frem­de Länder, teil­wei­se gewollt, aber auch unge­wollt. In der Ausstellung »Die Künstler in der Fremde« wer­den Grafiken aus der Sammlung gezeigt, die ver­schie­de­ne Themen des Reisens, der inne­ren Immigration und des Exils ver­ar­bei­ten.

Als sich die Frauen gemein­sam die Ausstellung ansa­hen, erzähl­ten eini­ge von ihren Heimatländern oder von Sehnsuchtsorten an die sie gereist sind oder noch rei­sen möch­ten. Dabei stell­ten sie fest, dass es vie­le ähn­li­che Wörter in der jewei­li­gen Sprache gibt. Wie zum Beispiel: Vulkan-Vulkan oder Kamel-Jamal. 

Fotos: Bettina Salzhuber

Kommentar verfassen