Ayşe Erkmen, Imitating Lines, 1985/2008

Ayşe Erkmen, Imitating Lines, 1985/2008
Courtesy of the artist and Galerie Barbara Weiss, Berlin, Barbara Gross Galerie, München / Munich, Dirimart, Istanbul

Teilen Sie uns Ihre per­sön­li­che Sichtweise zu die­ser Arbeit mit:

 

Ayşe Erkmen
Imitating Lines, 1985/2008
26 Stahlrohre mit Standplatten, ange­schweiß­te Rohre, grün lackiert, Maße varia­bel
Courtesy of the artist and Galerie Barbara Weiss, Berlin

Ursprünglich leg­ten die “nach­ah­men­den Linien” archi­tek­to­ni­sche Elemente und Besonderheiten eines Raumes offen, die man sonst even­tu­ell nicht wahr­nimmt. Die hier gezeig­ten Skulpturmodule ent­spre­chen der Architektur des Museumsbaus des Hamburger Bahnhofs in Berlin. Erkmen schuf sie 2008 für eine dor­ti­ge Ausstellung. Das Versetzen nach Leipzig löst die Module aus ihrem eigent­li­chen Bezugssystem. Sie ahmen hier den Raum nicht mehr nach, son­dern wer­den zu unab­hän­gi­gen Skulpturen.