Ayşe Erkmen, PFM-1 and others, 1997

Ayşe Erkmen, PFM-1 and others (Video), 1997
Courtesy of the artist and Galerie Barbara Weiss, Berlin, Barbara Gross Galerie,
München / Munich, Dirimart, Istanbul

Teilen Sie uns Ihre per­sön­li­che Sichtweise zu die­ser Arbeit mit:

Ayşe Erkmen
PFM-1 and others, 1997
Computeranimation in Farbe mit Ton, auf DVD über­tra­gen, 6 Monitore, 4 Min., Loop
Privatsammlung

Die Künstlerin lässt in den 6 Computeranimationen men­schen­ähn­li­che Figuren in unab­läs­si­ger, tän­zeln­der Bewegung auf­tre­ten. Dabei machen sie Geräusche, die an kind­li­che Zeichentrickfilme erin­nern. Vorlagen für die Figuren sind Darstellungen von Antipersonenminen, die vom Internationalen Roten Kreuz zur Warnung davor ver­öf­fent­licht wur­den. Auf beson­ders heim­tü­cki­sche Weise ahmen die­se bis­wei­len auch Kinderspielzeug nach. Angesichts der ver­nich­ten­den Wirkung der Minen  funk­tio­nie­ren die Videos wie ein men­ta­ler Zeitzünder, der mit einer nach­hal­ti­gen Verspätung die Perversion sol­cher Tötungsgeräte bewusst macht.