Mona Hatoum, Projection, 2006

Mona Hatoum, Projection, 2006 Courtesy of the artist

Teilen Sie uns Ihre per­sön­li­che Sichtweise zu die­ser Arbeit mit:

Mona Hatoum
Projection, 2006
Baumwolle, Abacá, 89 x 140 cm
Courtesy of the artist

Die Papierarbeit zeigt eine Weltkarte, die sich von geläu­fi­gen Darstellungen unter­schei­det. Sie basiert auf der Gall-Peters-Projektion, einen von Arno Peters Mitte der 1960er Jahre ver­öf­fent­lich­ten, kon­tro­vers dis­ku­tier­ten Kartennetzentwurf. Mit des­sen Flächentreue hat­te Peters ver­sucht, die Kontinente im rich­ti­gen, uns aber ver­zerrt und fremd erschei­nen­den Größenverhältnis dar­zu­stel­len. Gängige Karten wei­sen eine Verschiebung der Proportionen zu Gunsten der Nordhalbkugel auf. Das Werk hin­ter­fragt als kri­ti­scher Kommentar unser Weltbild und for­dert so zu einem Perspektivwechsel im eige­nen Denken auf.