Vermittlung

Im Vorfeld der Ausstellung wur­de vom Museum der bil­den­den Künste Leipzig ein umfas­sen­des Vermittlungsprogramm ins Leben geru­fen, das sowohl auf inte­gra­ti­ve Besucherpartizipation aus­ge­rich­tet ist, als auch Veränderungsprozesse inner­halb des Museums ansto­ßen will. Dieses wur­de sei­tens des Museumsteams vom Kurator Dr. Frédéric Bußmann, der kura­to­ri­schen Assistentin Elizabeth Youngman und der Kunstvermittlerin Kirsten Huwig, im Frühsommer 2016 in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Susan Kamel von der HTW Berlin kon­zi­piert. Seit Oktober 2016 wird das Team maß­geb­lich durch die Kunstvermittlerin Bettina Salzhuber unter­stützt. Im Wintersemester 2016/2017 war die Ausstellung samt Vermittlungsprogramm Schwerpunktthema des Seminars »Kuratorische Strategien« von Prof. Dr. Kamel an der HTW Berlin. Seit dem Sommersemester 2017 koope­rie­ren wir mit Verena Landau vom Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig. Zudem  arbei­ten wir mit loka­len Vereinen und Netzwerkpartnern zusam­men und ent­wi­ckeln gemein­sam mit ihnen Formate im Museum.

Das Programm hat das Ziel, Räume für Bildungsprozesse in der Gesellschaft und auch im Museum selbst zu öff­nen, sowie einen Ort für Begegnungen zu bie­ten. In enger Kooperation mit unter­schied­li­chen regio­na­len und über­re­gio­na­len Vereinen und Organisationen soll der Austausch zwi­schen Alt- und Neubürger*innen in Leipzig und Sachsen geför­dert wer­den. Denn gera­de der gesell­schaft­li­che Wandel seit der Wende und die stei­gen­de Zahl von Geflüchteten in Sachsen in der jün­ge­ren Zeit erfor­dern einer­seits neue, inklu­si­ve Vermittlungsformate. Andererseits eine Neuorientierung inner­halb der Strukturen des Museums, um der gesell­schaft­li­chen Aufgabe als Institution der kul­tu­rel­len Bildung für Alle gerecht zu wer­den. Die Vermittlungsansätze ori­en­tie­ren sich an einer Beteiligung der Gesamtgesellschaft.

Alle Formate, Workshops und Veranstaltungen, die im Rahmen die­ses Vermittlungsprogramms im Museum der bil­den­den Künste Leipzig statt­fin­den, kön­nen Sie hier fin­den. Bei Fragen und Interesse zur Teilnahme an unse­rem Programm schrei­ben Sie uns ger­ne. Wir freu­en uns auf Ihre Anregungen!